Errichtet nach dem Leitbild der autofreundlichen Stadt

Die Nord-Süd-Fahrt ist eine 3,3 km lange Hauptstraße, welche ihren Baubeginn nach dem Krieg in der Mitte der 50er Jahren hatte und in mehreren Bauabschnitten bis 1972 gebaut wurde. Sie diente der Entlastung des Stadtverkehrs und wurde im Sinne einer autofreundlichen Stadt geplant und gebaut. Auf das Stadtzentrum, historisch gewachsene Stadtviertel und untergeordnete Verkehrswege wurde dabei nur wenig Rücksicht genommen. Über diesen Straßenabschnitt wurde viel geschrieben und kontovers diskutiert. Doch als Veranstaltungsort für STRASSENLAND in Köln kam für uns nur die Nord-Süd-Fahrt in Frage! Dazu berichten wir bald mehr. Weitere Infos gibt's auf Wikipedia